5. April 2011

„Mit unserer Unterstützung wird es keinen weiteren „Aderlass“ unserer Mitbürger geben“, so Fraktionsvorsitzender Thomas Staschat zu den beabsichtigten Straßensanierungen, die überwiegend mit enorm hohen Beiträgen der jeweiligen Straßenanlieger finanziert werden sollen.

Staschat weiter: „Hier wird ganz einfach zu unsensibel und rücksichtslos mit unseren Bürgern umgegangen. Diese Umgangsweise mit unserer Bevölkerung ist weder unsere Handschrift, noch mit unserem politischen Verständnis einer bürgerfreundlichen Politik vereinbar. In benachbarten Städten, denen es finanziell nun gerade auch nicht viel besser geht, wird sehr viel behutsamer mit den Menschen umgegangen. Und daran orientieren wir uns“.

Anm.: Die Überschrift der v. g. Pressemitteilung wurde übrigens seitens der RN – Redaktion frei gewählt.